Vorschriften

Raubfischschonzeit:

für Raubfische (Hecht, Zander und Barsch) vom 1.Februar bis 15.Mai.

Innerhalb dieses Zeitraumes ist das Fischen mit Naturködern wie auch mit Kunstködern verboten. Ebenso ist das Spinnfischen untersagt.

 

Mindestmaße:
Aal 45 cm / Aland 25 cm / Döbel 30 cm / Barsch 15 cm / Forelle 30 cm

Hecht 60 cm / Karpfen 40 cm / Schleie 25 cm / Zander 45 cm.

 

Fangbestimmungen für alle Gewässer:

Es darf maximal mit 3 Ruten gefischt werden.

Jedes Mitglied darf im Monat acht Edelfische mitnehmen.

Als Edelfische gelten:  Hecht, Zander, Forelle, Karpfen.

Beim Angeln mit Köderfisch darf nur mit totem Köderfisch geangelt werden.

Alle massigen Fische die mitgenommen werden, sind sofort in die Fangliste einzutragen.

Untermassige Fische, sind unter größter Schonung (nasse Hände) in das Gewässer zurückzusetzen. Gleiches gilt für Laich abgebende Fische aller Arten

Auf Sicht liegender Unrat ist vor Angelbeginn aufzusammeln und ordnungsgemäß zu entsorgen.

 

Die geltenden Mindestmaße und Fangbestimmungen sind unbedingt einzuhalten.  Bei Zuwiderhandlung führt dieses zum Entzug der Angelerlaubnis!

 

Beim Angeln sind mitzuführen:

1. der von der Ortspolizeibehörde ausgestellte  Fischereischein

2. der Sportfischerpass

3. der Erlaubnisschein mit der Fangliste ( die Ausführungen und Anweisungen Erlaubnisschein sollten unbedingt beachtet werden. )

Schreibe einen Kommentar